Pine branch covered in snow

Das Wunder Gottes wartet in jeder Seele

von

0 Kommentare
0 Kommentare
0 Kommentare
    Abschicken

Weihnachten kam nicht, nachdem eine große Masse Menschen etwas Gutes vollbracht hatte, oder als erfolgreiches Ergebnis menschlicher Anstrengungen. Nein, Weihnachten kam als ein Wunder, - so wie die Geburt eines Kindes, wenn seine Zeit gekommen ist. Es ist ein Geschenk des Vaters, welches er denen in die Arme legt, die sich danach ausstrecken. So kam Weihnachten und so kommt es immer wieder neu zu den Einzelnen und für die ganze Welt.

Vielleicht hast du jahrelang gewartet, um von einer Not befreit zu werden. Für lange Zeit hast du, das Licht suchend, aus der Finsternis herausgeschaut, und hast ein schweres Problem im Leben gehabt, welches du trotz großer Anstrengungen nicht lösen konntest. Und dann, als die Zeit erfüllt und Gottes Stunde gekommen war, kam da nicht eine Lösung, Licht und Befreiung ganz unerwartet, vielleicht in einer ganz anderen Weise als du dir vorgestellt hattest? Ist das dir nicht geschehen, so wie das Kind zu seiner Zeit kommt und keine Ungeduld oder Eile es zwingen kann - aber dann kommt es mit seinem Segen und erfüllt von dem Wunder Gottes? Ist Gottes Hilfe nicht manchmal in dieser Wiese zu uns gekommen?

Und so soll es sein mit unserem Verlangen nach der Erlösung der Menschheit und dem neuen Aufleuchten der Welt Gottes. Wenn wir von dem scheinbar langsamen Fortschritt all unserer Anstrengungen entmutigt sind, oder durch das Versagen dieser oder jener Person und durch das immer neue Auftauchen feindlicher Mächte und ihrer scheinbaren Siege, dann sollen wir wissen, dass die Zeit erfüllt sein wird.

Wegen dem Lärm und der Rastlosigkeit, die der Kampf und die Arbeit mit sich bringen, hören wir oft nicht den geheimen, sachten Ton und das Wachsen des werdenden Lebens. Aber hier und da in Stunden, die gesegnet sind, lässt uns Gott spüren, wie Er doch überall am Wirken ist und wie seine Sache wächst und vorwärts geht. Die Zeit wird erfüllt und das Licht wird leuchten, vielleicht gerade dann, wenn uns die Finsternis als undurchdringlich vorkommt.

Ist es wahr, dass Gott über unsere Anstrengungen und Bemühungen nur lächelt und, dass all dies nicht bestehen kann, dass wir alles nur als Geschenk empfangen? Wie wunderbar wird uns die Antwort auf diese Frage in dem Geheimnis des Kindes gegeben! So wie die Mutter es weiß, dass ihre Hingabe, Fürsorge und treuste Bereitschaft da sein muss zusammen mit dem Wirken und Schaffen Gottes und so wie jedes Leben ins Dasein gerufen wird durch das tiefe innere Zusammenwirken Gottes und des Menschen, so ist es auch in den höchsten Dingen, in dem Erscheinen und dem Durchbruch des göttlichen Lebens.

Es ist wahr, es ist Gnade und Geschenk wenn unsere Not behoben und die Dunkelheit erleuchtet wird, und es ist wahr, dass das Beste uns und der ganzen Welt gegeben werden muss und wir es selbst nie machen könnten. Aber wir gehören mit unseren Bemühungen immer dazu, und sei es nur, dass wir die Krippe bereit halten, die Krippe in der das Kind Gottes liegen will; und sei es nur, dass wir wie der Simeon unsere Arme in der Geduld des Glaubens und in treuer Beständigkeit ausstrecken, damit wir das heilige Geschenk erhalten mögen; sei es nur, dass wir warten, arm und von Sehnsucht erfüllt in der Dunkelheit im heißen Verlangen nach der Verkündigung - wenn wir nur bereit sind! Dann helfen wir mit, dass die Zeit erfüllt wird.

Denn das Wunder Gottes kommt nicht nur von oben, es kommt auch durch uns; es wohnt auch in uns. Jedem Menschen ist es gegeben, und in jeder Seele liegt es als etwas Göttliches, und es wartet. Rufend wartet es auf die Stunde in welcher die Seele sich öffnen wird und ihren Gott und ihre Heimat gefunden haben wird. Wenn dieses so ist, wird die Seele ihren Reichtum nicht für sich selbst behalten, sondern sie wird ihn in die Welt hinausfliessen lassen. Wo immer Liebe von uns ausgeht und Wahrheit wird, da ist die Zeit erfüllt. Dann durchströmt die göttliche Natur all unsere Verhältnisse, all unsere menschlichen Verhältnisse und unser ganzes Schaffen und Wirken. Dann wird alles, was heute einsam und zerstreut ist und den Weg Gottes sucht, zusammen gebunden werden durch die göttliche Kraft. Dann wird durch menschliche Bemühung und durch das Wunder Gottes die Welt geboren, in welcher die Weihnacht in Wahrheit erfüllt wird.

 a manger, linen and a crown of thorns
Von Eberhard Arnold Eberhard Arnold

Eberhard Arnold war ein Theologe, Erzieher, Verleger und Leiter der Bruderhofgemeinschaft.

Mehr lesen
0 Kommentare