shell16

Wir wissen, dass vieles von unserem Willen abhängt, und doch können wir die Wiedergeburt durch den Heiligen Geist, wie die Menschen sie zu Pfingsten erleben durften, nicht durch unsere eigene Anstrengung erreichen. Wir müssen unsere Sinne und Herzen Gott übergeben und ihn bitten: „Verwandle sie!“

Unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft muss von Gott verwandelt werden, damit wir von den Todesschmerzen Christi und von seiner Auferstehung ergriffen werden. Wir sind zu sehr mit uns selbst beschäftigt, unsere Herzen sind von Eigenliebe, Neid und so vielem anderen erfüllt, so dass wir nicht mehr so einfach reagieren können wie die Menschen zu Pfingsten. Damals kam der Heilige Geist und durchbohrte die Herzen wie ein Schwert, das durch Mark und Bein schneidet. (Heb 4,12)

Heute wollen wir flehen: Sende deinen heiligen Geist, damit er uns durchbohre! Sei uns gnädig! Verändere uns bis in die Tiefen unseres Seins.

Quelle: Öl ins Feuer