Flint

Jesus lehrt uns, dass Friedenshandlungen der Liebe entspringen. Die Liebe Jesu ist bedingungslos. Er richtet seine Taten der Liebe und des Mitgefühls zuerst auf die Armen, die Hilflosen und Schwachen aus, aber er verlangt dasselbe auch für unsere Feinde. Dies ist der schwierigste, aber wohl auch der wichtigste Teil des Friedensstifterseins. Wir tun nicht so, als ob wir keine Feinde hätten, aber wir wissen, was Jesus uns sagt, was wir für unsere Feinde tun sollen: Wir müssen sie lieben und für sie beten. Wir müssen dafür beten, dass Gottes Reich des Friedens auf diese Erde kommt, wie es im Himmel ist. Wir müssen an die Kraft dieses Gebets glauben.

Weiterlesen: Friedensstifter in Kriegszeiten