Ihr selbst wisst, dass der Herr so unvorhergesehen kommt wie ein Dieb in der Nacht. Aber ihr lebt ja nicht in der Dunkelheit, Brüder, so dass euch der Tag des Herrn wie ein Dieb überraschen könnte. Ihr alle seid vielmehr Menschen, die zum Licht und zum Tag gehören. Weil wir nun nicht mehr in der Nacht oder der Dunkelheit leben. (1 Thessalonicher 5: 2, 4-5)

Herr, unser Gott, wir verbinden uns mit Dir in Deiner Verheißung. Und wenn uns vieles verborgen ist, eins ist uns gegeben, dass Du Deine Stimme laut unter uns ertönen lässt: Wachet und betet, denn ihr sollt den Tag Jesu Christi, eures Herrn, erwarten und dürfet euch freuen schon jetzt in Kampf und Streit, in viel Trübsal, Angst und Not. Wir danken Dir für Dein kräftiges Wort; und wenn es noch so lange dauert, Dein Wort bleibt ewig und wird in Erfüllung gehen, und Dein Name wird in Deinem Wort geheiligt werden, Dein Reich wird kommen, und Dein Wille wird geschehen auf Erden wie im Himmel. Amen.