Als aber die festgesetzte Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn. Der wurde als ein Mensch geboren und unter das Gesetz gestellt, um alle zu befreien, die unter der Herrschaft des Gesetzes standen. Durch ihn wollte Gott uns als seine Kinder annehmen. (Galater 4: 4-5)

Herr Gott, wir danken Dir für alles, was wir sehen und hören dürfen. Lass unsere Herzen in dem, was wir haben, lebendig werden, dass wir aufs Letzte warten und in dem Letzten Deinen letzten Willen schauen über alle Menschen, alle Völker, alles Geschlecht der Menschen auf Erden. Erhöre uns in diesen unseren Tagen; denn wir wissen, dass Dein Reich kommt. Dein Reich steht vor unseren Augen; Dein Wort, Deine Hilfe kommt; und in Jesus Christus wird das Licht aufgehen in aller Welt. Gepriesen sei Dein Tun! Alles soll vor unseren Augen stehen, damit unser Warten aufs Ende ein lebendiges sei, ein frohes, seliges Warten. Mit Freude, mit viel Lust und Liebe wollen wir warten auf das Ende, das kommen wird zu Deiner Ehre. Amen