Detail of The Peaceable Kingdom by Edward Hicks

Warum gemeinsames Leben?

von Eberhard Arnold

Verfügbare Sprachen: English

1 Kommentare
1 Kommentare
1 Kommentare
    Abschicken
  • Sucher

    Ich habe sehnsucht nach Gemeinschaft. Nach echter Nachfolge. Aber es ist uns nicht geschenkt, und man kann es nicht erzwingen. Vielleicht soll es einfach nicht sein. Vielleicht kommt es eines Tages anders als wir denken. Ich hoffe nur, dass der Wille des Herrn geschehe, und ich das auch annehmen kann.

Wir leben in Gemeinschaft und wir arbeiten in Gemeinschaft. Es ist für uns eine unausweichliche Notwendigkeit, dass wir dieses gemeinsame Leben als bestimmend für alles, was wir tun und denken, durchsetzen müssen. Keine Absicht, Bemühung oder Anstrengung unsererseits ist ausschlaggebend gewesen, dass wir diesen Weg eingeschlagen haben. Uns ist vielmehr eine Gewissheit gegeben worden, die aus der letzten Quelle aller Notwendigkeiten stammt, aus jener einzigen Quelle, die alle Not umwandeln kann. Sie nimmt die Not, so wie sie ist und beweist sich ihr gegenüber als Kraft, die größer ist als die Not. Wir bekennen: Diese Kraftquelle ist Gott.

Wir müssen in Gemeinschaft leben, weil alles von Gott geschaffene Leben zusammenwirkt und auf Gemeinschaft ausgerichtet ist:

Sie alle widmeten sich eifrig dem, was für sie als Gemeinde wichtig war: Sie ließen sich von den Aposteln unterweisen, sie hielten in gegenseitiger Liebe zusammen, sie feierten das Mahl des Herrn, und sie beteten gemeinsam. Alle Menschen in Jerusalem wurden von ehrfürchtiger Scheu ergriffen; denn Gott ließ durch die Apostel viele zumStaunen erregende Wunder geschehen.  Alle, die zum Glauben gekommen waren, bildeten eine enge Gemeinschaft und taten ihren ganzen Besitz zusammen. Sie verkauften Grundstücke und Wertgegenstände und verteilten den Erlös unter die Bedürftigen in der Gemeinde. Tag für Tag versammelten sie sich einmütig im Tempel, und in ihren Häusern hielten sie das Mahl des Herrn und aßen gemeinsam, mit jubelnder Freude und reinem Herzen. Sie priesen Gott und wurden vom ganzen Volk geachtet. Der Herr aber führte ihnen jeden Tag weitere Menschen zu, die gerettet werden sollten. (Apostelgeschichte 2, 42-47)

Detail from The Peaceable Kingdom by Edward Hicks Ausschnitt aus dem Werk von Edward Hicks: Das Friedensreich
Möchtest du einen Kommentar schreiben? Diskutiere mit! 1 Kommentare
Von Eberhard Arnold Eberhard Arnold

Eberhard Arnold war ein Theologe, Erzieher, Verleger und Leiter der Bruderhofgemeinschaft.

Mehr lesen
1 Kommentare