newleaves2

In den Schriften der ersten Christen findet man keine Aufklärung über Politik und dergleichen. Sie haben nichts gefürchtet und auf nichts Menschliches gehofft. Auch wer sich heute vom Zeitgeist lossagt, bekommt einen auf den Kopf.