Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir jedem verzeihen, der uns Unrecht getan hat. (Matth. 6: 12)

Herr, unser Gott, wir danken Dir für das große Licht, das Du durch die Welt gehen lässt, dass wir wissen dürfen: Du vergibst den Menschen; keine Sünde ist zu schwer und groß, dass Du sie nicht vergeben könntest. Aber lass die Menschen rufen: Sei mir gnädig, o Gott! Gib ihnen den Geist des Gebetes ins Herz, dass sie rufen: Vater, vergib uns unsere Schulden! Gib Deinen Heiligen Geist, den Geist der Wahrheit und Demut in die Herzen, und vergib dann die Sünden! Wo eine Seele seufzt, wo ein Mensch Dich bittet, da höre ihn! Lass auch unsere Bitten vor Deinen Thron kommen. Erhöre uns! Wir haben ja so viel auf dem Herzen; wir können es ja nicht aussprechen, wie viel auf unser Herz gelegt wird. Aber wir bitten auch für die andern: Vater, vergib ihnen! Räume die Hindernisse weg, dass auch Deine Gerichte mild werden können über alle, denen Du vergeben hast. Sei mit uns! Lass uns eine Gemeinde Jesu Christi sein, in seinem Blut gewaschen, stark gegen allen Zorn der Welt, gegen alle Aufwallung, gegen alle Bitterkeit, damit wir vergeben können und unser Ruf bleibe: Vergib uns unsere Schulden, wie wir vergeben unsern Schuldigern. Amen.